Donnerstag, 29. März 2012

2 Monate voller Babyliebe

Huhu ihr lieben, 
jaa endlich schreibe ich mal wieder einen ausführlichen Post =)
Heute macht uns unser Küken 2 Monate glücklich. Wahnsinn, wo will die Zeit nur hin??? 
Sie ist doch erst gestern geschlüpft?? Oder, nein! Ich hab doch gestern erst den positiven Schwangerschaftstest in den Händen gehalten!?
Das ist unglaublich wie die Zeit verrennt. Das sehe ich ja an meiner großen. Sie wird immer selbstständiger, spricht immer mehr und ihre Klamotten werden auch immer schneller ne Nummer größer...aber im Sonic-Tempo  o.O 
Ja und die kleine lächelt und grinst jetzt schon immer ganz freundlich, hebt ihren Kopf und sie ackert und macht und tut ohne Ende....Sie versucht sich doch tatsächlich jetzt schon vom Rücken auf den Bauch zu drehen!?  O.o  hallloooo?  Warum sooooo eilig?   =(   xD   ja sie liegt aufm Rücken, Kopf zur Seite,  ackert so lange bis sie auf der Seite liegt und nimmt dann nochmal alle Kraft zusammen und liegt dann halb auf dem Bauch und halb auf der Seite.
Wie geht es mir und wie geht es der kleinen inzwischen?  Also der kleinen geht es sehr gut. Nur sie braucht ziemlich meine Nähe. Sie holt alles nach, was sie im Krankenhaus nicht bekommen hatte. Beruhigen lässt sie sich auch nur von mir, von Papa weniger. Was irgendwie klar ist,  da der Papa ja den ganzen Tag arbeiten ist und leider nicht viel von der kleinen hat .Aber man merkt, unser Küken hängt sehr an mir. Meine Hebamme sagt,  es kann noch mit dem Stress nach der Sectio zusammenhängen. Doch langsam sollte es sich ein bisschen legen und es ist dann nur noch mehr die Gewohnheit, dass ich mehr da bin.
Sie macht sich auch echt gut. Sie hat wunderbar zugenommen und , wie man schon rauslesen konnte, entwickelt sie sich einwandfrei.









Mir geht es auch schon soweit ganz gut. Kann mich wieder normal bewegen und bin quasi wieder die alte. Meine Hebamme sagt,  ich hab einen sehr guten Heilungsprozess. Ich konnte ja schon nach dem 2.Tag,  nach der Sectio, wieder auf der Seite und eine Woche später, schon wieder auf dem Bauch liegen.
Meine beiden Narben sind gut verheilt und ich bin so froh dass der ganze Mist vorbei ist. Es besteht keine Infektionsgefahr mehr, da die Abzesswunde wieder geschlossen ist und der Wochenfluss nach 5 Wochen vorbei war. Die Nachsorgeuntersuchung war auch voll in Ordnung,  ich muss aber Ende April wieder zur Kontrolle, da meine Gebärmutter noch ein wenig zu groß war, als sie sein sollte. Das ist aber was ganz normales, das haben viele nach einem Kaiserschnitt, sagt die Ärztin. Die Frauenärztin habe ich übrigens auch gewechselt und bin bis jetzt sehr zufrieden.
Körperlich geht´s mir also wieder soweit ganz gut...nur die Psyche spielt da nicht ganz mit....
Ich hab daran noch sehr zu knabbern,  ich kann damit einfach nicht umgehen,  dass es ein Kaiserschnitt wurde. Mein Fehler war nämlich,  dass ich mich zu sehr darauf versteift habe, dass es eine Spontangeburt wird. Doch man soll oder muss wirklich offen für alles sein, denn es kommt immer alles anders als gedacht. Viele sehen es mit Leichtigkeit und können es absolut nicht verstehen warum ich da so rumjammer und empfindlich bin. Da denk ich mir nur: Ach du weißt GARNIX! Du weißt nicht wie es mir dabei geht, du weißt nicht wie ich damit umgehe, du weißt nicht wie es in mir aussieht! Dieser Kaiserschnitt hatte einfach großen Einfluss auf meine Psyche. Und wenn du nicht verstehst warum, halt einfach deine Fresse und behalte deine dummen Kommentare für dich! SO!
Ich hasse es, wenn Leute sich über etwas belustigen oder meinen: Guck mal wie sie übertreibt! Also nochmal: Haltet doch einfach eure dumme Fresse und kümmert euch um euren Kram! Und fuck off diese feigen Weiber mit ihrem Wunschkaiserschnitt!!!
Ganz schlimm sind auch die, die denken ich hab grad mein erstes Kind bekommen und bin vollblöd was Erziehung, Pflege und so weiter betrifft.
Lasst mich doch einfach mal machen! Ich hab schon Erfahrungen! Basta!
Naja Schluss mit Aufregungen....
Ich bin einfach nur froh und dankbar zwei gesunde Kinder zu haben und vor allem, dass mit der kleinen auch alles in Ordnung ist und alles so ist wie es sein soll. Ich bin froh, dass ich nicht so egoistisch war und trotz der großen Gefahr normal entbunden habe. Die Gesundheit der kleinen war mir am wichtigsten. Denn noch solch ein Ärger mit Infektionen und Vergiftungen hätt uns grad noch gefehlt. Ihre Anpassungsschwierigkeiten hatten mich schon fertig gemacht und ich hatte schon Angst genug um sie. Da bin ich nun umso mehr stolz auf sie, dass sie sich jetzt so gut macht und so gut entwickelt.
Ich bin so verliebt in sie und sowas von stolz. Ich gehe in meiner Rolle als Zweifachmutter voll auf. Ich muss sagen,  ich bin eine richtige Vollblutmama und ja ich bin ne richtige Klucke ^^
Aber das bin ich ja gerne ;) also psssst, spart euch eure dummen Kommentare dazu!
Jedenfalls geht es uns gut und ich hoffe es wird auch so bleiben.
Ich könnt die kleine den ganzen Tag angucken und könnte sie und unsere große den ganzen Tag nur beobachten.



Küken´s kleine Füßchen 


29. 03. 2012:

60 cm

5685 g

KU 38 cm


 So viel zu uns.
....macht´s jut Nachbarn ;)

Kommentare:

  1. Hach - so "alt" ist die Kleine Amy schon? <3
    Wie schnell die Zeit vergeht...

    Und lass dir nicht reinreden, du bist ne tolle Mama <3

    AntwortenLöschen
  2. kann mir das gut vorstellen das es einem zu schaffen macht einen ks zu haben wenn man normal entbinden wollte!!!
    lass dir von niemsnden reinreden...wie du schon sagst fresse halten ;)

    sooo süße füße!!!

    AntwortenLöschen